Ask a question or
Order this book


Browse our books
Search our books
Book dealer info


CHRISTIANE ZINTZEN (AUTOR) - Die österreichisch-ungarische Monarchie in Wort und Bild. Aus dem Kronprinzenwerk

Title: Die österreichisch-ungarische Monarchie in Wort und Bild. Aus dem Kronprinzenwerk
Description: Böhlau, Böhlau, 1999. 312, 28,1 x 22 x 3,8 cm, Hardcover. Zustand: 2. Diese reich illustrierte Edition versammelt die interessantesten Zeugnisse aus der legendären Reihe "Die österreichisch-ungarische Monarchie in Wort und Bild" - besser bekannt als "Kronprinzenwerk" nach ihrem Anreger und Herausgeber, Kronprinz Rudolf von Österreich. Die nahmhaftesten Wissenschafter, Schriftsteller und Zeichner der Zeit portraitierten Länder und Völker, Landschaften und Regionen der k. k. Monarchie buchstäblich "in Wort und Bild". Die zwischen 1886 und 1902 erschienene 24bändige Enzyklopädie beanspruchte nichts Geringeres, als - in rund 600 monographischen Artikeln und mehr als 4500 Illustrationen - die geographische, biologische, ethnische und kulturelle Vielfalt des gesamten Habsburgerreiches vollständig zu dokumentieren. Christiane Zintzens Auswahl entwirft ein Phantombild Österreich-Ungarns an der Schwelle zur Moderne. Ohne verklärende Nostalgie sprechen die - zum Teil hier erstmals nachgedruckten - Originaltexte zu unsÜber einen faszinierenden Kosmos von Kulturen in einer widersprüchlichen Zeit. Eine historische Einleitung erläutert Entstehung und Bedeutung dieses altösterreichischen Monumentalwerks, Karten und ein Ortsregister erleichtern die Orientierung. Das Geleitwort des Osteuropa-Spezialisten Richard Swartz schlägt eine literarische Brücke zwischen Heute und Gestern, Leben und "Kronprinzenwerk".(Zum Geleit Richard Swartz)"Ich habe mein Kronprinzenwerk vor vielen Jahren in Budapest ergattern können, in dem grossen Antiquariat in jenem Abschnitt der Budapester Ringstrasse, der damals Lenin kör t hiess, heute längst einen anderen Namen trägt. Es war die Ausgabe in dunkelgrün, nicht so schön wie die in rot; sogar die in grau wäre mir lieber gewesen. Einige Bände waren leicht zerrissen und ihre Rücken gebrochen. Dennoch - in diesem Werk hatte die ganze Monarchie Platz gefunden. In vierundzwanzig Bänden entfaltete sie ihre Pracht und Herrlichkeit, obwohl, wie wir heute wissen, es ihr wenig geholfen hat. Meine dunkelgrüne Ausgabe war leider nicht komplett. Die Bände, die ich damals am liebsten gehabt hätte, waren die beiden über Böhmen. Ich hatte ja einige Jahre in Prag studiert und das Kronland Böhmen war mir sozusagen post festum als Erbteil der Monarchie zugeteilt worden. Die beiden Bände über Böhmen fehlten aber. Es wurde mir dann von Kennern erklärt (Kenner gab es viele, und alle hatte ich in Verdacht, das Kronprinzenwerk nie gelesen zu haben), dass eben diese beiden Bände sehr begehrt seien und deshalb fast immer fehlten. Schade. Es ging aber weiter. Einige Jahre später hätte ich gern den Bukowina-Band gehabt, und es wurde mir von Kennern erklärt, dass eben dieser Band sehr begehrt sei und deshalb fast immer fehlte. Und das war noch nicht das Ende. Heute lebe ich einen grossen Teil des Jahres in Istrien, aber der vierte dunkelgrüne Band, der mir fehlt, ist ausgerechnet der Band Nummer acht über das Küstenland; und was die Kenner dazu hätten sagen können, brauche ich wirklich nicht zu wissen. Inzwischen weiss ich aber längst selbst, dass es vielen so gegangen ist wie mir. Das Kronprinzenwerk ist nur selten komplett vorzufinden, immer wieder fehlen Bände. Nicht immer dieselben, aber irgendwie doch die begehrtesten, so dass wir, die wir uns Besitzer dieses Werks nennen, eher als im Stolz uns in diesem Gefühl des Verlustes erkennen können. So ist es letzten Endes dem Werk genau so gegangen wie dem HabsburgerreichJeder sucht da nach etwas, was er nicht finden kann, nicht zufrieden mit dem, was tatsächlich vorhanden ist. Es ist wohl kein Zufall, dass es ein Habsburger war - und zwar der sensibelste und gefährdetste - der dieses Werk anregte. Gefährdet war auch das Reich. Kronprinz Rudolf, so wird gesagt, hatte das verstanden. Er wusste, wie notwendig es war, alles vom Grunde auf umzubauen, damit alles so bleiben könnte, wie es immer gewesen war. Es blieb ihm aber nur vergönnt, das Reich auf dem Papier zu retten, und zwar als Transkription, als eine Art Abziehbild, ohne jede Vision. Wir können in diesem Werk vieles bewundern - die Pedanterie, die teilnahmslose Trockenheit, das Streben nach Endgültigkeit, dem Tod verwandt - aber seien wir ehrlichdie einzige Energie, die wir hier verspüren, ist die bürokratische. Wäre es ohne Rudolfs frühen Tod anders gekommen?" ISBN: 3205991028. Gewicht/weight: 2000 gr.

Keywords: Diese reich illustrierte Edition versammelt die interessantesten Zeugnisse aus der legendären Reihe "Die österreichisch-ungarische Monarchie in Wort und Bild" - besser bekannt als "Kronprinzenwerk" nach ihrem Anreger und Herausgeber, Kronprinz Rudolf von

Price: EUR 199.90 = appr. US$ 217.26 Seller: LLU Buchservice
- Book number: BN18314