Ask a question or
Order this book


Browse our books
Search our books
Book dealer info



Title: Eigenhändiger Brief mit Unterschrift an die Bürger einer republikanischen Gesellschaft.
Description: Hieres, 1.6.1794. 22 x 16 cm. 4 S. Hadernbütten-Doppelbogen. teils stärker braunfleckig. Übersetzung: Ich mache es mir zur Pflicht, Euch die Neuigkeiten unserer Armeen mitzuteilen, die überall immer vorteilhafter sind, sei es im Norden oder in den Pyrenäen, wo in jedem Augenblick die Republik durch die Heldentaten unserer tapferen Waffenbrüder triumphiert. Ich sollte Ihnen sagen, dass wir gerade die korsischen Inseln verloren haben, wo fast 10000 Mann unserer Armeen unter dem Befehl des Volkvertreters und guten General Lacombe [Jean Pierre LACOMBE SAINT-MICHEL] waren. Ich sollte Ihnen noch sagen dass unsere tapferen Verteidiger der Belagerung zwei Monate und länger standgehalten haben, durch die der Engländer - da er sie nicht im Sturm nehmen konnte - wegen des Hungers erobert hat. Und dieser Gewalt konnte man nicht widerstehen. Unsere Truppen haben sich bis zum letzten Stück Brot geschlagen und man nötigte sie zur Kapitulation ... Ich sollte Euch sagen, dass es in dieser Armee fünf Bataillone der Linientruppen und mehrere Bataillone Volontaires gab, bei denen sich das 2. Bataillon der Volontaires des Departements Bouches-du-Rhône befand, dass der tapfere Francois Santon, Sohn von Victor Santon, in demselben Bataillon ist. Ich sollte Euch sagen, dass ich die Freude hatte, ihn in dieser Gegend zu empfangen ... Er teilte mir alles mit, was er erlitten hatte. Und, um Euch seinen Respekt - und allen tapferen Republikanern - zu bezeugen, wird er Euch in wenigen Tagen schreiben. Ich sollte Euch sagen, dass Joseph Martin Basbier, Sergent der Grenadiere beim 2. Bataillon des Departements Bouches-du-Rhône, verwundet worden war. Aber er ist nun geheilt. Ich erwarte ihn jeden Augenblick ... Ich bitte Euch, dies seinem Vater sofort mitzuteilen, dass er ankommen wird. Ich sollte an seinen Vater schreiben, denn dies ist ein Sohn, der ein guter Soldat ist und, der seine Pflicht gut erfüllt. Ich sollte Ihnen sagen, dass er dank Francois Santon zum Sous-Lieutenant ernannt wurde, aufgrund seines Mutes und seiner ausgezeichneten Haltung bei jeder Gelegenheit. Heute sind mehr als 50 Familien aus Korsika angekommen. Es soll ein Bataillon von Korsen ankommen, die für uns bestimmt sind. Vor dem Aufbruch hat man die ganze Artillerie alle Waffen abgeben lassen. Aber wir haben geschworen, dass wir alle sterben oder Revanche nehmen. Wir haben noch einen guten Ort, das ist Calvis, eine gute Festung. Sie haben uns Bastia und ein Fort, das ... heisst, weggenommen, aber sie wurden nur durch Hunger erobert, nachdem der tapfere Verteidiger des Vaterlandes Hunger litt, nachdem er Pferde, Hunde und alle möglichen schlechten Tiere gegessen hat. Das ist also der Sieg, den diese Schurken von Spanien und die Engländer und diese ganzen rebellischen Flüchtlinge errungen haben. Ich ende, Bürger Kameraden, indem ich Ihnen noch sage, das ich die Unnannehmlichkeit hatte, den Capitaine Carbonel ersetzt zu sehen, dessen Platz ein anderer eingenommen hat. Der General hat die Befehle gegeben und man hat sie ausgeführt. Dies hat mir grossen Schmerz zugefügt. Ich zog ihm jedem anderen vor... Schöner Text über die Rückschläge der Franzosen auf Korsika, in seinem Stil sehr charakteristisch für die frühen Revolutionskriege.

Keywords: KORSIKA.-

Price: EUR 100.00 = appr. US$ 108.68 Seller: Versand-Antiquariat Bebuquin
- Book number: 21748AB

See more books from our catalog: Napoleon